Arbeiten aus verschiedenen Materialien von Franziska Häberling

Bilder und Objekte entstehen in einem optischen Kommunikationsprozess. Es ist ein Spiel, wobei jeder Zug neue Wege öffnet und andere wieder schliesst. Dieses Spiel führt meist zu einem „Resultat“, was aber nie endgültig ist. Ziel einer Arbeit ist, an einem gelungenen Moment zu stoppen. Viele Arbeiten werden irgendwann wieder Grundlage für weitere Arbeiten. Visuelle Gestaltung ist immer eine Reise ins Unbekannte, in die Freiheit.

fa

Ausbildungen und Berufstätigkeiten:

1980-1981: Gestalterischer Vorkurs, Kunstgewerbeschule Zürich

1981-1984: Glasfachschule Rheinbach, Glas- und Porzellanmalerin

1996-1998: Studium in Kunstgeschichte, Universität Düsseldorf

2000-2006: Berufstätigkeit als Grafikerin/Layouterin

2001-2004: Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, Werklehrerin HGK/Designerin FH

seit 2005: Fachlehrerin Werken, Bildnerisches Gestalten